Der ultimative Büro-Knigge

Startseite/Business/Der ultimative Büro-Knigge

Der ultimative Büro-Knigge

Der ultimative Büro-Knigge klärt darüber auf, was im Beruf und im Büro gesellschaftlich akzeptiert ist. Ein Arbeitnehmer, der es versteht, mit seinem Chef und seinen Kollegen einen höflichen Umgang zu pflegen, verschafft sich ihr Wohlwollen und ihren Respekt. Im Business ist es von Vorteil, die subtilen Regeln zu kennen, um sich sicher durch den Job zu manövrieren. Mit Solidarität mit den Kollegen macht der Arbeitnehmer sich Freunde. Das bedeutet: Er tratscht nicht hinter ihrem Rücken über sie und setzt sie über mögliche unangenehme Informationen, über die er verfügt, in Kenntnis. Das darf er dann auch von seinen Kollegen erwarten.

Büro-Knigge: Keine Zeit der Kollegen verschwenden

Sich kollegial zu verhalten, heißt seine eigenen Grenzen realistisch einzuschätzen. Kollegen sehen es nicht gerne, wenn jemand aus dem Team kurzfristig seine Aufgaben abgeben muss, weil er es nicht schafft. Frühzeitig Grenzen aufzuzeigen, hilft den Kollegen, die eigene Leistungsfähigkeit einzuschätzen. Kommunikationsfähigkeit ist im Alltag gefragt. Entscheidet ein Kollege einfach über die Kälte- oder Wärmezufuhr in einem Gemeinschaftsbüro, hilft dies nicht dabei, ein gutes Büroklima zu schaffen. Unter Kollegen bietet übrigens der Ranghöhere dem Rangniedrigeren das Du an. Das gilt auch, wenn der Chef jünger ist. Bei Gleichgestellten auf der Karriereleiter zählt die Arbeitszeit im Betrieb.

Büro-Knigge: Essen am Arbeitsplatz erlaubt

Der ultimative Büro-Knigge gibt Aufschluss über die Do’s und Dont’s im Alltag. Essen am Arbeitsplatz ist beispielsweise kein Problem. Doch hier gibt es Ausnahmen: Ein Essen, das seinen Duft im ganzen Büro verbreitet, stößt bei den Kollegen nicht auf Gegenliebe. Bei der Kleidung gilt für Männer – Hauptsache, gepflegt! Das vermittelt im Alltag den gebührenden Respekt bei Chef und Kollegen. Für Frauen ist es schwieriger, denn sie haben nicht so viel Freiheit bei der Kleiderwahl wie ihre männlichen Kollegen. Frauen tragen am besten adrette, unifarbene Businesskleidung, so nehmen sie ihre Gesprächspartner als ebenbürtige Kollegen ernst. Verzichten sollten Frauen auf allzu freizügige Kleider beim Einkaufen für den Beruf.

Büro-Knigge: immer schön zuvorkommend

Der ultimative Büro-Knigge rät außerdem

  • wenn das private Handy klingelt, darauf zu achten, dass der Klingelton nicht peinlich klingt
  • Kollegen auf Facebook nicht einfach ohne Kommentar abzulehnen, sondern aufzuklären über die Trennung von Job und privat oder anzunehmen und die privaten Fotos vor ihrem Zugriff zu schützen;
  • vor allem Geschlechter übergreifend zuvorkommend sein.

Das Berufsumfeld ist ein wichtiger Gesellschaftsbereich für jeden Menschen. Dort verbringt er viel Zeit. Höflichkeit und Angemessenheit sind daher bedeutende Fähig- und Fertigkeiten. Es sind keine Zertifikate notwendig, um sie vorzuweisen, doch auf die Dauer wird sich erweisen, ob der Berufstätige sie mitbringt oder nicht.

Über den Autor:

Dieses Onlinemagazin informiert über ganz alltägliche und doch nicht unwichtige Themen, die wir im Alltag und im gemeinsamen Haushalt mit der Familie erleben und die uns alle bewegen.
Datenschutzinfo