Die Packliste für die Pilgerreise auf dem Jakobsweg beinhaltet leichte und warme Bekleidung, diverse Wanderausrüstung und eine Reiseapotheke. Aufgrund der langen Wanderstrecke macht es jedoch Sinn, auf ein geringes Gewicht des Gepäcks zu achten. Darüber hinaus erfordert die besagte Pilgerreise eine genaue und intensive Planung. Nur so ist es möglich, eine stressfreie Wanderung mit vielen Abenteuern zu genießen.

Ein leichtes Gepäck verhilft zu einer beschwerdefreien Pilgerreise

Die Erstellung einer Packliste für die Pilgerreise auf dem Jakobsweg erfordert viel Zeit. Wer die besagte Wanderung plant, muss sich bereits Monate zuvor mit der Mitnahme einiger geeigneter Gegenstände befassen. Dabei spielt das Gewicht eine zentrale Rolle: je weniger Gepäck, desto einfacher ist die Wanderung. Wer über eine gute körperliche Kondition verfügt und regelmäßig trainiert, kann sich einige Zusatzgegenstände im Gepäck leisten. In allen anderen Fällen empfiehlt es sich jedoch, möglichst wenig Equipment mitzunehmen. Die Aussage, dass das Gepäck lediglich zehn Prozent des eigenen Körpergewichtes betragen soll, dient dabei als Richtlinie. Um sicherzugehen, dass das geplante Gepäck leicht genug ist, sollte der Wanderer bereits im Vorfeld eine Tagestour in seiner Freizeit unternehmen.

Grundausrüstung für die Pilgerreise auf dem Jakobsweg

Die Packliste für die Pilgerreise auf dem Jakobsweg beinhaltet diverse Gegenstände zur Grundausrüstung. Hierzu zählen ein Schlafsack, ein Rucksack sowie ein Regenschutz. Der Rucksack muss reichlich Platz für das Gepäck bieten und sicher sitzen. Darüber hinaus macht es Sinn, einen Rucksack mitzunehmen, der über diverse Tragegurte für größere Gegenstände verfügt. Bei der Mitnahme eines Schlafsackes ist das Gewicht von Bedeutung. Er sollte nicht viel Platz innerhalb des Rucksackes in Anspruch nehmen und muss zudem leicht sein. Wer die Pilgerreise in der kühlen Jahreszeit absolviert, muss auf einen warmen Schlafsack achten. Neben den genannten Gegenständen darf folgende Ausrüstung in keinem Wanderrucksack fehlen:

  • Wanderschuhe,
  • Wasserflasche,
  • Wanderhose,
  • Fleece-Jacke,
  • Handtuch.

Um den Alltag eines Wanderers problemlos meistern zu können, macht es Sinn, über einen Pilgerführer und ein Erste-Hilfe-Paket zu verfügen.

Eine Packliste für die Pilgerreise muss Kleidungsstücke für jede Wetterlage beinhalten

Aufgrund des hohen Andrangs innerhalb der Pilgerherbergen macht es Sinn, eine Isomatte bei sich zu haben. Somit verfügt der Wanderer selbst dann über einen sicheren Schlafplatz, wenn alle Unterkünfte belegt sind. Darüber hinaus ist es notwendig, beim Einkaufen der Pilgerbekleidung auf die unterschiedlichen Witterungen zu achten. Ein Wanderer muss sowohl warme als auch leichte Bekleidung in seinem Gepäck haben. Für den Abend und die Nacht empfiehlt es sich, eine Taschenlampe mitzunehmen. Nicht zuletzt dient eine an dem Rucksack angebrachte Jakobsmuschel als Erkennungszeichen aller Wanderer auf dem Jakobsweg. Wer sich während der Wanderung mit den Gleichgesinnten unterhalten will, sollte über ein kleines und leichtes Spanisch-Wörterbuch verfügen. Somit ist es möglich, die Wanderung, die Natur und das Leben in vollen Zügen zu genießen.