Der perfekte Wanderrucksack

Startseite/Freizeit/Der perfekte Wanderrucksack

Der perfekte Wanderrucksack

Der perfekte Wanderrucksack trägt zum Genuss einer Wanderung bei. Viele Wanderer achten nur auf ihre Kleidung und die Wanderschuhe, sodass sie die Anforderungen der Outdoor-Aktivität erfüllen. Es stellt jedoch eine enorme Erleichterung für den Wanderfreund dar, wenn der Rucksack seine Aufgabe erfüllt. Die Aufgabe des Rucksacks ist die optimale Verteilung des Gewichtes auf dem Rücken des Rucksackträgers. Beim Einkaufen eines Wanderrucksacks achtet der Wanderer daher auf

  • ein effizientes Tragesystem,
  • Schulter- und Hüftgurte, die sich an die Körperform anpassen lassen, und
  • die optimale Rückenpassform.

Diese Elemente machen den Rucksack im Alltag zum besten Freund des Wanderers, denn das Gewicht verteilt sich optimal auf seinen Schultern.

Gefahren durch den falschen Wanderrucksack

Selbst bei kurzen Tageswanderungen kommt einiges an Gepäck zusammen. Mit Trinkflasche, Proviant und Regenjacke sind schnell fünf bis acht Kilogramm zusammen. Mit dem falschen Rucksack verursacht selbst solch ein leichtes Gewicht Scheuerstellen oder Verspannungen. Da vergeht dem Wanderer in seiner Freizeit die Freude am Wandern. Der perfekte Wanderrucksack hingegen erhält den Spaß am Hobby. Bei den neuesten Trends der Wanderrucksäcke achtet der Wanderfreund darauf, dass die ausschlaggebenden Kriterien beschrieben sind. Die wichtigsten Kriterien sind: Volumen, Beschreibung des Trage- und Belüftungssystems, sowie des Materials, aus dem der Rucksack besteht.

Wanderrucksack immer anprobieren

Da der perfekte Wanderrucksack auch perfekt auf die Anatomie seines Trägers abgestimmt ist, probiert der Wanderer ihn beim Einkaufen aus. Sitzt der Rucksack auch bequem? Wanderrucksäcke sind nämlich unterschiedlich geformt, je nach Körperform oder -größe. Für Männer gibt es passende Modelle. Auch auf die Anatomie der Frau sind Rucksackmodelle perfekt abgestimmt. Damit der Wanderer die Last optimal bewältigt, ist beim Packen darauf zu achten, dass der Lastenschwerpunkt nahe am Körper ist. Die Last ist leichter zu tragen und der Rucksack trägt sich kontrollierter.

Wanderrucksack – gut packen leicht gemacht

Die schwereren, kompakten Dinge verstaut der Wanderer zu unterst im Rucksack. Die leichteren Gepäckteile stabilisieren dann den Gepäckinhalt. Die Regenjacke ist ganz oben zu verstauen, wo der Wanderfreund sie zur Hand hat, wenn sich Regen ankündigt. Im Deckelfach liegen die Dinge bereit, die der Wanderer schnell greifen möchte. Diese sind etwa Sonnencreme, Mückenspray, Mütze oder Sonnenbrille sowie die Wanderkarte. Begibt sich ein Wanderer alleine auf eine Tour, reichen ihm 25 Liter Volumen im Wanderrucksack aus. Zu zweit brauchen die Wanderer 30 Liter. Mit Familien sind 35 Liter und mehr zu empfehlen. Der perfekte Wanderrucksack ist ein Begleiter für das ganze Leben. Daher ist es ratsam, sich Zeit zu lassen, um beim Einkaufen des Wanderrucksacks weise zu entscheiden.

Über den Autor:

Dieses Onlinemagazin informiert über ganz alltägliche und doch nicht unwichtige Themen, die wir im Alltag und im gemeinsamen Haushalt mit der Familie erleben und die uns alle bewegen.
Datenschutzinfo